Korrigieren BoD und die anderen Dienstleister in den Druckvorlagen enthaltene Fehler?

Egal ob Sie die Angebote der Books on Demand GmbH in Norderstedt, der Shaker Media GmbH in Aachen oder eines anderen Druckdienstleisters in Anspruch nehmen: Gedruckt wird das, was Sie ihnen liefern.

Bei allen diesen Anbietern handelt es sich um Druckdienstleister, aber nicht um Verlage. An den Manuskripten, Bucheinbänden und Druckvorlagen werden keinerlei Veränderungen vorgenommen. Sie alleine sind dafür verantwortlich,

Da gerade auf dem Bucheinband Fehler besonders unangenehm auffallen, sollte der Bucheinband noch sorgfältiger als der Buchblock auf Fehler kontrolliert werden. Ebenso ist alleine der Autor oder die Autorin dafür verantwortlich, dass die Farben des Bucheinbandes und von farbigen Abbildungen im Buchinnern den eigenen Erwartungen entsprechen.

Damit die Autoren keine unangenehmen Überraschungen erleben, verschicken die meisten Druckdienstleister ein Muster- oder Referenzexemplar, das Sie sorgfältig kontrollieren sollten. Zu den wenigen Ausnahmen gehört die Books on Demand GmbH Norderstedt, die ihren Kunden deshalb empfiehlt, erst ein BoD-Fun-Projekt anzulegen. Entspricht das (kostenpflichtige) BoD-Fun-Exemplar den Vorstellungen, kann problemlos auf BoD Classic geupdated werden.