Sollte ich mich in Foren anmelden, um dort für mein Buch zu werben?.

Wenn es um Werbemöglichkeiten im Internet geht, kommt die Rede fast immer auch auf Foren. Meistens wird als erstes an Foren über Literatur, Bücher und literarisches Schreiben gedacht. Manche decken die ganze Breite der Literatur ab, andere haben sich auf Einzelaspekte spezialisiert.

Doch es gibt nicht nur Belletristikautoren, sondern genauso Sachbuchautoren. Besser als in Bücher- und Literaturforen sind sie meistens in themenbezogenen Foren aufgehoben. Thematisch dürfte sich kaum noch etwas finden, für das noch kein Forum existiert.

Eine Zwitterstellung nehmen Schreibforen ein. Meistens geht es in ihnen zwar um literarisches Schreiben, aber in manchen werden immer wieder einmal auch Probleme von Sachbuchautoren diskutiert.

Einfach anmelden und werben funktioniert allerdings immer seltener. Weil sich in der Vergangenheit immer häufiger Teilnehmer angemeldet haben, nur um ihr Buch zu bewerben, sich aber ansonsten nie wieder blicken zu lassen, haben viele Forenbetreiber die Werbemöglichkeiten drastisch eingeschränkt. Häufig ist sogar jede Eigenwerbung verboten und werden entsprechende Postings rigoros gelöscht. Selbst in der Signatur darf vielfach nicht mehr auf eigene Bücher hingewiesen werden.

Besonders strikt wird das Werbeverbot meistens in Literatur-, Bücher- und Schreibforen gehandhabt, da sie am stärksten von dem Missbrauch als kostenlose Werbeplattformen betroffen sind.

Zu dieser unerfreulichen Situation haben ganz erheblich book on demand veröffentlichende Autoren beigetragen. Weil sie keinen Verlag im Rücken haben, der sich um die Werbung für ihre Bücher kümmert, müssen sie viel stärker als andere Autoren selber aktiv werden – und setzen sich deshalb häufig rücksichtslos über alle Werbeverbote hinwegsetzen.

Durch Diskussionsbeiträge positiv aufzufallen ist die beste Werbung.

Trotzdem ist auch heute noch in vielen Foren eine wirkungsvollte Werbung möglich. Darf in der Signatur Eigenwerbung betrieben werden, bietet jedes Posting die Chance, dass der eine oder andere Forumsteilnehmer auf die eigene Veröffentlichung aufmerksam wird. Wer allerdings mit seinem Verhalten häufiger aneckt, der muss auch mit dem gegenteiligen Effekt rechnen: Statt Werbung für Buch, macht er womöglich Werbung gegen sein Buch.

Ist Eigenwerbung in der Signatur nicht gestattet, bleibt nur die Hoffnung, dass andere Forumsteilnehmer irgendwann neugierig werden und mehr über einen erfahren möchten. Eine nennenswerte werbemäßige Wirkung sollte man sich von der Teilnahme an solchen Foren deshalb nicht erhoffen.

Eines steht jedenfalls schon vorher fest: Der zeitliche Aufwand ist auf alle Fälle erheblich. Immerhin kostet die Beteiligung an Forendiskussionen nur Zeit, aber kein Geld.

Ob sich der ganze Aufwand schließlichwirklich im Buchverkauf niederschlägt, weiß man erst hinterher.