Muss ich mir wirklich das teure Adobe Acrobat kaufen?

Die Books on Demand GmbH in Norderstedt sowie einige andere Book-on-Demand-Dienstleister empfehlen ausdrücklich die Verwendung von Adobe Acrobat für die Erstellung druckfertiger PDF-Dateien. Leider kostet dieses Programm allerdings einen stolzen dreistelligen Betrag. In der Praxis gelingt die Erstellung druckfertiger PDF-Dateien jedoch auch mit zahlreichen anderen Programmen.

Gut funktionierende kostenlose Alternativen sind unter anderem Open Office, FreePDF-XP und PDFCreator. Besonders bei Open Office sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass es im Internet auch schwarze Schafe gibt, die für das herunterladen des kostenlosen Programms Download- oder Abonnementsgebühren verlangen.

Die meisten Dienstleister bieten außerdem die Möglichkeit, den Buchblock als Word-Datei und den Bucheinband z.B. als TIF-Datei hochzuladen. Beim Hochladen werden diese Dateien dann automatisch in das PDF-Format umgewandelt. BoD Norderstedt bietet mit easyPrint einen eigenen Druckertreiber zum Download an, der automatisch die Verbindung zum BoD-Server herstellt.

Bietet der Dienstleister eine Druckvorschau, sollte diese unbedingt genutzt werden, die ordnungsgemäße Umwandlung der Dateien zu kontrollieren.

Für allen Programmen ist darauf zu achten,

Damit die Autoren keine unangenehmen Überraschungen erleben, verschicken die meisten Druckdienstleister ein Muster- oder Referenzexemplar, das Sie sorgfältig kontrollieren sollten. Jetzt ist die letzte Gelegenheit, noch ohne große Folgekosten Korrekturen vornehmen zu können.

Zu den wenigen Ausnahmen gehört die Books on Demand GmbH Norderstedt. Da im BoD-Classic-Paket kein Musterexemplar enthalten ist, empfiehlt BoD, erst ein BoD-Fun-Projekt anzulegen. Entspricht das (kostenpflichtige) BoD-Fun-Exemplar den Vorstellungen, kann problemlos auf BoD Classic geupdated werden.